Erteilter Unterricht

Der Unterricht wird bis auf wenige Ausnahmen in Klassen erteilt, bei denen das Fach Englisch in den jeweiligen Stundentafeln ein- oder mehrstündig als Pflichtunterricht deklariert ist.

Dazu gehören:

Verkäufer/Verkäuferin

Kaufmann/frau im Einzelhandel

Bürokaufmann/kauffrau

Kaufmann/frau für Büromanagement

IT-Kaufleute

Koch/Köchin

Hotelfachmann/frau

Restaurantfachmann/frau

Fachkraft im Gastgewerbe

Fachmann/frau für Systemgastronomie

Hotelkaufmann/frau

BFS für gastgewerbliche Berufe

BFS für Hotel- und Tourismusmanagement

BFS für IT-Berufe

Fachschule für Wirtschaftsinformatiker

Berufsschule PLUS

 

Die Schule ist darüber hinaus bemüht, Schülerinnen und Schülern ohne Pflichtunterricht Englisch ein Angebot im Wahlfachbereich zu machen.

 

Alle Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, mit der im Pflicht- oder Wahlunterricht Englisch mindestens erreichten Note 4 im Abschlusszeugnis und einem Gesamtnotendurchschnitt von 3,0 den mittleren Bildungsabschluss zu erhalten.

 

 

Europa-Projekte

 

London ist eine Reise wert!

Nachdem bereits mehrere Male Lehrkräfte des BSZ Wiesau im Rahmen des Programms ERASMUS der Europäischen Union an sogenannten vorbereitenden Besuchen für Schüleraufenthalte in London teilgenommen hatten, konnte im  Schuljahr 2014/15 insgesamt 11 Schülerinnen und Schülern die Teilnahme an einem zusammen mit der Europa-Berufsschule Weiden organisierten Sprachaufenthalt in London ermöglicht werden.

Zusammen mit zwei Schülern der BFS für Hotel- und Tourismusmanagement und sieben Schülerinnen der BFS für gastgewerbliche Berufe, die für diese Zeit vom Unterricht freigestellt wurden, opferten zwei angehende Kauffrauen für Büromanagement drei Wochen ihres Jahresurlaubs und einen nicht allzu hohen Kostenbeitrag, um im April/Mai drei lehrreiche, erlebnisreiche, aber auch sehr anstrengende Wochen in der englischen Metropole zu verbringen:

  • WBM 10a → Svenja Birner, Michelle Scharnagl
  • BFH 11a → Finn Greßmann, Josef Staudhammer
  • BFG 10a → Luisa Bostel, Maria Greger, Sabrina Haberkorn,
      Victoria Janussek, Laura Lauton, Nicole Riedl,
       Nicole Schmidt

 

Schüler London 2015

In der Mitte Dozent Raouf Nobeebux vom College of Central London.

Besonders interessant, weil doch recht ungewohnt, war neben dem täglichen Unterricht am College of Central London das Alltagsleben in und mit den sehr netten englischen Gastfamilien. Dabei entstanden Verbindungen und sogar Freundschaften, die sicher auch in Zukunft gepflegt werden.

Vielen Dank auch an die Betriebe für die doch lange Beurlaubung.

Geplant ist, auch im kommenden Schuljahr für Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Berufsfeldern einen solchen Aufenthalt zu arrangieren.     

                                                            

London ruft!
 
Nachdem zum wiederholten Male mehrere Lehrkräfte des BSZ Wiesau im Rahmen des Programms LEONARDO DA VINCI der Europäischen Union an sogenannten vorbereitenden Besuchen für Schüleraufenthalte in London teilgenommen haben, konnte im Schuljahr 2013/14 insgesamt 7 Schülerinnen und Schülern der Abteilung Hotel- & Gastgewerbe die Teilnahme an einem von der Europa-Berufsschule Weiden organisierten Sprachaufenthalt in London ermöglicht werden.

Folgende Auszubildende opferten drei Wochen ihres Jahresurlaubs und einen nicht allzu hohen Kostenbeitrag, um im Juni/Juli drei lehrreiche, erlebnisreiche, aber auch sehr anstrengende Wochen in der englischen Metropole zu verbringen:

  • Bianca Grabinger, NGG 10b, Hotelfachfrau, Hotel Grabinger, Schwandorf/Büchelkühn
  • Sandra Schönberger, NGG 11b, Hotelfachfrau, Panorama-Hotel am See, Neunburg v. Wald
  • Christina Ketzler, NGG 11b, Hotelfachfrau, Bergwirtschaft GmbH, Amberg
  • Sarah Kallmeier, NGG 11b, Hotelfachfrau, Hotel Igel, Püchersreuth
  • Maximilian Keck, NKÖ 11a, Koch, Klinikum St. Marien, Amberg
  • Alexander Jetschmann, NKÖ 11a, Koch, Landhotel Birkenhof, Hofenstetten
  • Alexander Lipp, NKÖ 11a, Koch, Schloßbräu Lintach

Besonders interessant, weil doch recht ungewohnt, war dabei das tägliche Leben in und mit der sehr netten englischen Gastfamilie.

Vielen Dank auch an den jeweiligen Betrieb für die Beurlaubung gerade in diesem für die Gastronomie doch recht turbulenten Zeitraum.

Geplant ist, auch im kommenden Schuljahr für Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Berufsfeldern einen solchen Aufenthalt zu arrangieren.


 

Ein spezielles Angebot der Berufsschule:

Das KMK-Fremdsprachenzertifikat Englisch

Welcher junge Mensch hat nicht schon davon geträumt, im Ausland an interessanten Aufträgen zu arbeiten? Dabei wird oft übersehen, dass diese Vision heute leichter denn je verwirklichbar ist.

Viele Betriebe unserer Region verkaufen inzwischen ihre Produkte ins Ausland, stellen Maschinen im Ausland auf und kümmern sich um einen guten Service. Ganz selbstverständlich wird heute bereits im Gastronomiebereich und im Handel erwartet, dass man englischsprachige Kunden gut bedienen kann – dies könnte auch im Ausland sein. Egal, ob im In- oder Ausland: Gesucht werden Mitarbeiter im kaufmännischen, technischen oder gastgewerblichen Bereich, die sich mündlich und schriftlich gut in Englisch ausdrücken können.

Diesem Anliegen der Betriebe wird seit vielen Jahren auch in der Berufsschule Rechnung getragen. In vielen Ausbildungsberufen gehört heute berufsbezogenes Englisch zu den Pflichtfächern. Damit diese berufsbezogenen Englisch-kenntnisse auch bei Bewerbungen gegenüber Betrieben nachgewiesen werden können, hat die Kultusministerkonferenz bereits 1998 bundesweit einheitliche Standards für die sogenannte KMK-Zertifikatsprüfung im Fach Englisch erlassen.

Zur Durchführung dieser jährlich an den Berufsschulen stattfindenden Prüfung werden für eine Vielzahl von Berufen landesweit einheitliche Aufgaben auf drei unterschiedlichen Anforderungsstufen erarbeitet. Die Prüfung umfasst dabei mehrere Teile: In einem schriftlichen Teil werden an berufsbezogenen Situationen das Hör- und Leseverstehen sowie das Verfassen und das Übersetzen von Texten abgeprüft. Hinzu kommt eine mündliche Prüfung mit starkem Praxisbezug. Die Teilnahme an der Prüfung ist freiwillig.

Bei erfolgreich abgelegter Prüfung, für die lediglich ein Unkostenbeitrag von 30 Euro zu entrichten ist, erhält der Teilnehmer ein KMK-Fremdsprachenzertifikat. In diesem wird für jeden Einzelbereich mit einer Punktezahl die erreichte Leistung ausgewiesen, ergänzt durch eine genaue Beschreibung der Anforderungen. Im Gegensatz zu den Schulnoten im Fach Englisch an den allgemeinbildenden Schulen stehen beim KMK-Zertifikat die berufsbezogenen Englischkenntnisse im Vordergrund. Zugleich können damit die erforderlichen Englischkenntnisse für den mittleren Schulabschluss der Berufsschule nachgewiesen werden.

Jedes Jahr erwerben fast 5500 Berufsschüler in Bayern dieses Zertifikat und belegen dadurch, dass sie in der Lage sind, berufsbezogene Situationen in der Fremdsprache gut zu meistern. Betriebe, die Fremdsprachenkenntnisse in ihrem Arbeitsbereich brauchen, sind gut beraten, dieses Zertifikat von ihren Auszubildenden einzufordern. Die Betriebe sichern sich damit ihre Konkurrenzfähigkeit auf einem globalen Markt und Kundenfreundlichkeit bei ausländischen Gästen. Den jungen Menschen kann dieses Zertifikat ein Türöffner für interessante Arbeitsplätze im In- und Ausland sein.

Seit der Einführung des Zertifikates im Jahre 1998 haben am BSZ Wiesau zahlreiche Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit genutzt, ihr Wissen und Können in folgenden Berufsbereichen unter Beweis zu stellen:

Zertifikat für Büroberufe und kaufmännische Dienstleistungsberufe

Zertifikat für den Einzelhandel

Zertifikat für IT-Berufe

Zertifikat für gastgewerbliche Berufe

Das Zertifikat  prüft die Bereiche Hörverstehen, Leseverstehen, Erstellen von Schriftstücken, Wiedergabe von Schriftstücken und sprachliche Interaktionen auf verschiedenen Stufen in einer schriftlichen und einer mündlichen Gruppenaufgabe.

Am BSZ Wiesau haben im April/Mai 2015 insgesamt 22 Auszubildende die Chance genutzt und ihre guten Fremdsprachenkenntnisse unter Beweis gestellt.

Davon haben erworben

8 Schüler das Zertifikat Englisch für IT-Berufe, Stufe III

2 Schülerinnen das Zertifikat Englisch für gastgewerbliche Berufe Stufe I

12 Schülerinnen das Zertifikat Englisch für gastgewerbliche Berufe, Stufe II

 
Wir gratulieren den Schülerinnen und Schülern zu ihren guten bis sehr guten Leistungen und wünschen ihnen, dass ihre Fremdsprachenkenntnisse recht bald zum Einsatz kommen.

 

Aktuelles

Termine für das Englisch-Zertifikat im Schuljahr 2016/17:

 

Büroberufe und kaufmännische Dienstleistungsberufe      Stufe I       Do 18.05.17

Einzelhandel                                                                         Stufe I       Mi  24.05.17

Büroberufe                                                                           Stufe II       Mi  24.05.17

Handelsberufe                                                                      Stufe II      Di  16.05.17

IT-Berufe                                                                               Stufe II      Mo 15.05.17

IT-Berufe                                                                               Stufe III     Mo 15.05.17

 

Gastgewerbliche Berufe                                                       Stufe I       Do  18.05.17

Gastgewerbliche Berufe                                                       Stufe II      Do  18.05.17

Anmeldungen für die einzelnen Prüfungen sind ab sofort - bis spätestens Freitag 07.04.2017 - bei den jeweiligen Fachlehrkräften möglich.

 

Die Termine für die mündlichen Gruppenprüfungen werden gesondert bekannt gegeben.