Cisco Certified Networking Associate (CCNA) -
Cisco Certified Entry Networking Technician (CCENT)

Allgemeines
Die Ausbildung zum Cisco Certified Network Associate (CCNA) vermittelt die notwendigen Kompetenzen, um den Aufbau und Betrieb von Netzwerken in mittleren und größeren Unternehmen erfolgreich umzusetzen.
Der CCNA existiert seit Juni 2007 in zwei Varianten:
CCNA Discovery und
CCNA Exploration

Der CCNA Discovery kann als eigenständiges Lernmaterial an Sekundar- und Berufsschulen genutzt werden. Neben der Vermittlung technischer Inhalte werden auch soziale Kompetenzen der Teilnehmer/ -innen gefördert.

Der CCNA Exploration wurde für die Bedürfnisse von Lernenden entwickelt, die eine vertiefte technische Ausbildung durchlaufen. Mit diesem Kurs können Berufsschulen mit dem Schwerpunkt Technik sowie Technikerschulen und technikorientierte Hochschulen ein zusätzliches Lehrangebot anbieten. Die Zertifizierungsmöglichkeit nutzt dem Studierenden und erweitert das Ausbildungsprofil der Einrichtung.
Quelle: www.it-bildungsnetz.de


Bild: Cisco: New CCNA Curricula Overview - Both Prepare Students for CCNA Certification and Professional Careers

An der Cisco Networking Academy der Staatlichen Berufsschule Wiesau wurde die bisherige CCNA-Ausbildung in der Version 3.1 im Jahre 2008 auf die Variante DISCOVERY umgestellt. Pro Jahrgangsstufe der dreijährigen IT-Ausbildung wurde damit jeweils eine der insgesamt vier Lehreinheiten, die als Semester bezeichnet werden, als Wahlunterricht angeboten. Ein viertes Semester konnte ggfs. im Anschluss zur beruflichen Ausbildung in den Sommermonaten (Ferien) besucht werden.
Nach erfolgreicher Absolvierung der vier Semester des Discovery Curriculums kann eine Prüfung zum Cisco Certified Network Associate (CCNA) abgelegt werden. Der CCNA ist eine hervorragende Zusatzqualifikation für alle Auszubildende in IT-Berufen: Fachinformatiker, IT-Kaufleute, Elektro- und Nachrichtentechniker etc. und wird an einem externen Test-Center (PearsonVUE) durchgeführt.

Cisco-Zertifizierungen
CCNA (Cisco Certified Networking Associate)
ist die Grundstufe der Cisco-Zertifikate. Die Zertifizierung zum Cisco Certified Network Associate zeigt ein grundlegendes Wissen im Bereich Netzwerke. Ein CCNA kann kleine und mittlere Netzwerke installieren, konfigurieren und betreiben. Er hat das Wissen zu IPv4 und IPv6, IGRP, IP RIP, EIGRP, OSPF, Serial Interfaces, VLANs, Ethernet, VOIP, WLAN Standards, VPN und Zugangskontrolle mit Access Listen.

Vollkommen neu im Cisco Career Certification Program ist das Einstiegszertifikat CCENT (Cisco Certified Entry Networking Technician). Das CCENT-Zertifikat ist als eine Art Einstiegszertifizierung für Support Level Mitarbeiter (Level 1 Support) konzipiert und vermittelt technologisches Grundverständis sowie Netzwerkgrundkenntnisse, um einfache Basisnetze zu errichten und zu pflegen. Dieses Zertifikat wird auch bei der Ausbildung zum Erwerb des CCNA-Zertifikats angerechnet und ersetzt die erste von zwei Einzelprüfungen (= ICND Part 1). Die Inhalte des CCENT entsprechen den beiden ersten Semestern CCNA Discovery. Bereits nach zwei Semestern kann eine diesbezügliche Prüfung für dieses neu geschaffene Eingangszertifikat an einem PearsonVUE-Testcenter abgelegt werden.
Da sich das CCNA-Curriculum der ersten beiden Semester sehr stark mit den zu vermittelnden Lerninhalten des Faches VNS (Vernetzte Systeme) deckt, wurde es ab dem Schuljahr 2011/12 in den Unterricht der 10. und 11. Jahrgangsstufe Fachinformatiker im Fach VNS (Vernetzte Systeme) integriert. Zur anschaulichen Vermittlung der IT-Technologien kommen innovative E-Learning-Methoden zum Einsatz. So sorgen z.B. Flash-basierte Multimedia-Materialien und die Simulationssoftware "Packet Tracer" für hohe Anschaulichkeit. Dies steigert die Lerneffizienz, aber auch den Erlebnischarakter. Dadurch wird der fachliche Unterricht durch eine weitere Komponente (E-learning Portal NETSPACE) bereichert und den Schülern ein Mehrwert in Form einer Zusatzqualifikation ermöglicht.

Theoretische Ausbildung
Das Cisco Online-Curriculum ist zwar webbasiert und online über das Cisco E-learning Portal NETSPACE verfügbar. Die Ausbildung kann dennoch nur als Präsenzveranstaltung angeboten werden, da das Curriculum einen umfangreichen Praxisteil im Umgang mit den Technologien beinhaltet. Der Kurs-Teilnehmer muss daher Schüler der Berufsschule sein.

 

Praktische Ausbildung
Die Cisco Networking Academy der Staatlichen Berufsschule Wiesau verfügt in einem Computerraum über eine umfangreiche Ausstattung an Netzwerk-Technik in ihrem von Cisco Systems bezogenen Netzwerk-Labor. An dieser Anlage werden die Praxisteile anhand vielfältiger Übungen durchgeführt. Daneben werden mit dem Simulationsprogramm Paket-Tracer weitere Netzwerkkonstellationen erstellt und konfiguriert.
Obwohl die Studenten die praktischen Übungen an Ausrüstung von Cisco Systems (Netzwerklabor, Cisco-Simulationsprogramm) absolvieren, erhalten sie dennoch breit angelegte Grundlagenkenntnisse zur Netzwerktechnik. Sie lernen unterschiedliche Typen von Netzwerkprodukten kennen und beschäftigen sich mit dem Design, mit Troubleshooting und anderen allgemeinen Inhalten. Die Ausbildung ist im wesentlichen praktisch ausgerichtet auf den Support eines TCP/IP Ethernet routed and switched Network. Ziel ist es, dass die Absolventen tatsächlich ein Netzwerk bedienen, aufbauen, konfigurieren und warten können.

Bild: Cisco CCNA