Immer „frische“ Ideen bei Kooperationsprojekt

 

Zum wiederholten Male fand in diesem Schuljahr ein Kooperationsprojekt zwischen Mittelschule und Berufsschule Wiesau statt. Im Rahmen der Berufsorientierung zeichneten 9 Technikschüler der Mittelschule Wiesau mit ihrem Lehrer Matthias Burger ein „magisches Kreuz“ am Computer, welches dann aus Aluminium hergestellt werden sollte.
Diese CAD-Zeichnungen brachten sie mit ans BSZ Wiesau, um sie dort für die Fertigung zu optimieren und vorzubereiten. Zusammen mit OStR Andreas Büttner und FL Manfred Sladky von der Metallabteilung des BSZ-Wiesau wurden die Werkstücke dann mit Hilfe einer CNC-Fräsmaschine gefertigt. Zusätzlich wurde noch eine Haltevorrichtung konstruiert und mittels eines 3D-Druckers hergestellt. Nach fast 40 Stunden Arbeit, welche die Schüler mit zeichnen, planen, konstruieren und natürlich auch mit feilen und schleifen verbrachten, war das Werkstück fertig. (siehe Foto).

Die intensive Kooperation zwischen Mittelschule und Berufsschule läuft nun schon seit mehreren Jahren und ist fester Bestandteilt im Stundenplan der Mittelschule Wiesau geworden. Auch im nächsten Schuljahr sind wieder interessante Projekte geplant.

Die Schüler der Mittelschule Wiesau mit ihrem neuen Werkstück dem „magischen Kreuz“. Mit auf dem Bild v.r. Andrea Schiml Schulleiterin der Mittelschule Wiesau, Fachlehrer Matthias Burger, OStR Andreas Büttner, StD Wolfgang Prebeck und FL Manfred Sladky (hinten v.r.).